Krakau mikroskopisch beruhmt mit rucksprache in den katakomben

Welche Empfindungen versteht Krakau? Ein Viertel von uns steht dem heutigen Ballungsraum mit der Tuchhalle, der Marienkirche und der kaiserlichen Burg in Wawel gegenüber. Krakau erinnert sich jedoch an die bekannten Unbekannten, die sie für Erfinder erwarten. Für diejenigen, die keine Angst vor unmoralischen Charakteren haben, wird das aktuelle Ziel im Exkursionsordner um die Hauptstadt von Kleinpolen die Mönchskirche sein, während die Katakomben fest vor ihnen liegen. Die gegenwärtige dunkle Besichtigungstour ist die letzte Laufbahn für Hec-Sammler, die bei einem Besuch in Krakau eine bestimmte Nachfolge widmen kann. Was ist es wert, über das zeitgenössische Feld verstanden zu werden?Die Welt der Mönche in Krakau stand im 17. Jahrhundert und stand an einem der wichtigsten Punkte der uneingeschränkten Reformationsstraße auf. Derzeit sind die Schlangen des letzten Feldes Katakomben, in denen die Toten 200 Jahre lang verstreut waren. Das Ergebnis? In der Zwischenzeit wurden unter der Franziskanerkirche die einflussreichen Überreste von über tausend Einheiten in Erstaunen versetzt. Sie sitzen hier unter anderem. Abgeordnete der reichsten Familien Krakaus (z. B. Morsztyn und Szembek, verschiedene Bourgeoisie und Mönche, die im Krakauer Kloster lebten und vor Ort lebten. Die Katakomben, die vom Sommerurlauber enthüllt werden, sind ein bedeutender Ort auf der Karte von Krakau, dem mit wenig Vorsicht Freiheit gegeben werden sollte.